Hintergrundbild im Kopf

Dresden bei Nacht

Dresden bei Nacht

Wie ist eigentlich der Elbespass-Klassiker
„Dresden bei Nacht“ entstanden?

In den Elbespass-Anfangsjahren fragte eine Mitarbeiterin eines Partnerunternehmens lieb, ob sie denn aus gegebenen Anlass eine Fahrt mit uns machen könne, Start wäre aber erst 22.30 Uhr, da man vorher im Theater sei. Man wolle auch nicht grillen, nur etwas trinken und genießen. Was tut man nicht alles für liebe Mitarbeiter von Partnerunternehmen? Klar geht das!

Nur wie das Boot im Dunklen beleuchten? Also Grill raus, runde Tischplatte drauf, ein paar Kerzen in die Mitte. Wir Sachsen sind doch praktisch!

Das Ende der Geschichte war, dass Gäste und Bootsführer von der Atmosphäre der Fahrt so begeistert waren, dass daraus nach einigen Modifikationen und Verfeinerungen über die Jahre folgendes entstanden ist:

  • In der Mitte ein runder Tisch mit Kerzen,
  • Auswahl aus verschiedenen Getränkepaketen,
  • Ein Korb mit  Salzgebäck und Nüssen,
  • Mit einer Musikanlage, über die Sie Ihren Musikträger mit Klinkenanschluß (alle handelsüblichen Smartphones, i-Pod, Tablets und MP3-Player) anschließen können,
  • Fahrt 90 Minuten durch die einmalig beleuchtete Dresdner Altstadt
  • Maximal 10 Gäste pro Boot, maximal 3 Boote parallel,
  • Start: Montag bis Sonntag (jahreszeitabhängig) zwischen 18:00 Uhr und 22:00 Uhr
  • Skipper inklusive
     

Sie planen ein Gruppenevent mit 15 bis 30 Personen außerhalb unserer regulären Startzeiten? Stellen Sie gern eine individuelle Anfrage! Hier gehts zur Kontaktseite