Hintergrundbild im Kopf

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

1. Abschluss des Vertrages

 

Mit der Anmeldung oder der Bestätigung eines Angebotes bietet der Kunde ELBESPASS den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der Beschreibungen und Hinweise in den aktuellen Infobroschüren, auf der Internetseite von ELBESPASS und dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich an. Sie erfolgen durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführte Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

 

Der Vertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung oder Angebotsbestätigung durch ELBESPASS zustande, für die es keiner besonderen Form bedarf. Zu Beweiszwecken wird die Annahme der Anmeldung entweder per Email, per Fax oder schriftlich bestätigt.

 

2. Zahlung

 

Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 50 Prozent des vertraglich vereinbarten Preises binnen 7 Tagen nach Buchungsbestätigung fällig. Die Anzahlung wird auf den Gesamtpreis angerechnet. Die Restzahlung des Vertragspreises ist bis Fahrtantritt fällig und zu leisten und muss unaufgefordert bei ELBESPASS eingegangen sein. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist deren Gutschrift bei ELBESPASS. Bei kurzfristigen Buchungen ist der Gesamtpreis unverzüglich nach Erhalt der Buchungsbestätigung fällig und an ELBESPASS zu entrichten.

 

3. Leistungen

 

Umfang und Art der von ELBESPASS vertraglich geschuldeten Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung von ELBESPASS in dem zur betreffenden Fahrt gehörigen Prospekt bzw. der konkreten Ausschreibung in Verbindung mit der individuellen Buchungsbestätigung. Bezüglich der Ausschreibung behält sich ELBESPASS ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Ausschreibung zu erklären. Wird auf Wunsch des Kunden ein individueller Fahrtablauf zusammengestellt, so ergibt sich die Leistungsverpflichtung von ELBESPASS ausschließlich aus dem entsprechenden konkreten Angebot an den Kunden und der jeweiligen Buchungsbestätigung.

 

4. Leistungs- und Preisänderungen

 

Leistungsänderungen: Nach Vertragsschluss notwendig werdende Änderungen oder Abweichungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die von ELBESPASS nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind nur gestattet, soweit diese nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Fahrt nicht beeinträchtigen.

 

5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzpersonen

 

Der Kunde kann jederzeit vor Fahrtantritt von der Fahrt zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei ELBESPASS. Es wird aus Beweisgründen empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

 

Tritt der Kunde vom Vertrag zurück oder tritt er die Fahrt nicht an, so kann ELBESPASS eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Fahrtvorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen, wobei sich die Höhe der Entschädigung nach dem Fahrpreis unter Abzug der gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie dessen, was durch gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Fahrtleistung zu erwerben ist, bestimmt. ELBESPASS kann diesen Anspruch nach seiner Wahl konkret oder pauschalisiert berechnen. ELBESPASS kann eine pauschalisierte Entschädigung wie folgt verlangen:

 

bis zum 30. Tag vor Fahrtantritt 10 %

ab 29. Tag bis 22. Tag vor Fahrtantritt 30 %

ab 21. Tag bis 14. Tag vor Fahrtantritt 35 %

ab 13. Tag bis 7. Tag vor Fahrtantritt 45 %

ab 6. Tag vor Fahrtantritt 55 %

ab Nichtantritt 75 %

 

 

Es steht dem Kunden stets frei – auch bei Berechnung der pauschalisierten Stornoentschädigung – nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in der von ELBESPASS berechneten Höhe entstanden ist.

 

Bei Schlechtwetter kann der Kunde unter Anrechnung einer Pauschale von 20 % des Fahrpreises vom Vertrag zurücktreten. Der Kunde hat die Möglichkeit, als Ersatz für die wegen Schlechtwetter ausgefallene Fahrt, innerhalb von 12 Monaten eine Ersatzfahrt zu buchen. Soweit der Fahrtpreis mindestens 80 % der ursprünglich gebuchten Fahrt entspricht, wird die angerechnete Pauschale auf den neuen Fahrtpreis in voller Höhe angerechnet.

 

Abweichend hiervon kann der Kunde unter Erstattung des gesamten Fahrtpreises zurücktreten, wenn Anlass dieser Fahrt ein seltenes Ereignis war. Hierzu gehören insbesondere Fahrten anlässlich runder Geburtstage, Hochzeiten, Jugendweihen und ähnlichen Ereignissen ebenso, wie Buchungen auswärtiger Touristen anlässlich eines Dresdenbesuches.

 

6. Rücktritt und Kündigung durch den ELBESPASS

 

Ist in der Beschreibung der Fahrt ausdrücklich auf eine Mindestteilnahme hingewiesen und wird diese nicht erreicht, so kann ELBESPASS vom Vertrag zurücktreten. ELBESPASS wird den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzungen für die Nichtdurchführbarkeit bis spätestens drei Wochen vor Fahrtbeginn über eine etwaige Nichtdurchführung unterrichten und ihm die Rücktrittserklärung übersenden. Der Fahrtpreis wird umgehend erstattet.

 

Stört der Fahrende trotz einer entsprechenden Abmahnung durch ELBESPASS nachhaltig oder verhält er sich in solchem Maß vertragswidrig, dass eine Fortsetzung der Fahrt mit ihm unzumutbar ist, oder sonst stark vertragswidrig, kann ELBESPASS den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Dabei behält sich ELBESPASS den Anspruch auf den Fahrtpreis abzüglich ersparter Aufwendungen und ggf. Erstattungen durch Leistungsträger oder ähnliche Vorteile, die ELBESPASS aus der anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst.

 

7. Obliegenheiten und Kündigung des Kunden, Ausschluss von Ansprüchen, Verjährung

 

Wird die Fahrt nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen, wobei ELBESPASS die Abhilfe verweigern kann, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. ELBESPASS kann in der Weise Abhilfe schaffen, dass eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbracht wird. Auftretende Mängel sind stets unverzüglich dem Bootsführer oder unter Adresse/Telefonnummer von ELBESPASS anzuzeigen und dort ist um Abhilfe zu ersuchen.

 

Wird eine Fahrt infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet ELBESPASS innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Vertrag kündigen, wobei aus Beweisgründen die schriftliche Erklärung empfohlen wird.

 

Bei Vorliegen eines Mangels kann der Kunde unbeschadet der Herabsetzung des Fahrtpreises (Minderung) oder der Kündigung Schadenersatz verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den ELBESPASS nicht zu vertreten hat.

 

Vertragliche Gewährleistungsansprüche sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Fahrt gegenüber ELBESPASS unter der unten genannten Adresse geltend zu machen. Nach Ablauf der einmonatigen Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist oder wenn es sich um deliktische Ansprüche handelt.

 

Der Kunde ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Unterlässt es der Kunde schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

 

8. Höhere Gewalt

 

Sofern die Fahrt infolge einer bei Vertragsabschluss nicht voraussehbaren höheren Gewalt (Naturgewalten, bürgerkriegsähnliche Zustände u.ä.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt ist, so kann sowohl ELBESPASS als auch der Kunde den Vertrag kündigen.

 

Wird der Vertrag gekündigt, so kann ELBESPASS für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Fahrt noch zu erbringenden Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. ELBESPASS ist verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Kunden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im übrigen fallen die Mehrkosten dem Kunden zur Last.

 

9. Sonstiges

 

Sollte einer der hier genannten Bestimmungen unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen des gesamten Vertrages hiervon unberührt.

 

ELBESPASS kann nur an ihrem Sitz verklagt werden.

 

ELBESPASS kann den Kunden an dessen Wohnsitz verklagen. Soweit der Kunde Vollkaufmann oder juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz von ELBESPASS vereinbart.

 

 

 

Wichtige Informationen über Elbespass

 

Elbespass GmbH Leipziger Straße 50, 01127 Dresden betreibt seit 2013 auf der Elbe in Dresden die Grillboote „BBQ-Donut“ des deutschen Herstellers „Artthink“. Die Boote werden grundsätzlich von ausgebildeten Bootsführern gefahren. Wegen des spezifischen Fahrverhaltens des „BBQ Donuts“ auf der Elbe lehnen wir zu Ihrer Sicherheit jegliche Gästeanfrage, das Boot selbst zu führen, ab. Die Gästekapazität pro Boot beträgt 10 Personen, die aktuelle Gesamtkapazität bei 3 Booten 30 Personen. Wir lehnen jegliche Anfrage, ein Boot mit mehr, als der zulässigen Personenzahl von 10 zu führen, ab. Kinder zählen als volle Person.

 

Sämtliche Preise sind dahingehend kalkuliert, dass Start- und Zielort der Fahrt unser Bootsanleger im Hafen Neustadt ist. Auf Anfrage kalkulieren wir Ihnen auch gern „One way Fahrten“ im Stadtgebiet Pirna – Dresden – Radebeul. Hierfür ist eine rechtzeitige Anfrage erforderlich, da wir uns in aller Regel für Gästezustieg außerhalb des Hafens Neustadt eine Genehmigung des jeweiligen Besitzers einholen müssen. Zu Ihrer Sicherheit ist ein Zustieg nur an Bootsanlegestellen möglich.

 

Saisonzeit ist (leicht wetterabhängig) von Ostern bis Ende Oktober, wobei bei rechtzeitiger verbindlicher Buchung auch außerhalb dieser Zeiten gefahren werden kann.

 

Sämtliche Grillboote sind wahlweise mit einem Grill oder einem runden Tisch, sowie mit einer Musikanlage ausgestattet, an welche ein MP3-Player angeschlossen werden kann. Mit unserer Anlage ist kein Radioempfang möglich. Sie haben die Möglichkeit, über Ihren eigenen MP3-Player oder Ihr Smartphone Ihre eigene Musik über die Musikanlage abzuspielen.

 

Das Getränke- und Grillangebot ist von regionalen Qualitätsanbietern dominiert, es zählt Klasse statt Masse. Unsere Steaks und Würste für die Grillpakete beziehen wir von regionalen Fleischern. Unsere Hauptgetränkepartner sind Bad Liebenwerdaer Mineralquellen, die Meißner Winzergenossenschaft und Feldschlösschen.

 

Sämtliche Speisen müssen vor Fahrtantritt gebucht werden und können auch bei Nichtverbrauch aus hygienischen und lebensmittelrechtlichen Gründen nicht wieder zurückgenommen werden.

 

Ebenso bietet Elbespass Wert- und Erlebnisgutscheine, z.B. als Geburtstagsgeschenk zum Verkauf. Unsere Gutscheine unterliegen – soweit es nicht auf dem Gutschein im Einzelfall ausdrücklich anders vereinbart ist – keiner Befristung und sind im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfristen einlösbar.

 

Elbespass unterhält selbstverständlich eine Haftpflichtversicherung, die in ausreichender Höhe Schäden durch ein Fehlverhalten von Elbespass absichert. Währende der Fahrt ist Ihr Bootsführer für Ihre Sicherheit verantwortlich und ist seinen Anweisungen unbedingt Folge zu leisten.

 

Kontaktdaten Elbespass:

 

Elbespass GmbH

Geschäftsführer: Maksym Zolotonos

Sitz und Postanschrift: Leipziger Straße 50, 01127 Dresden

Bootsliegeplatz und Abfahrtstation: Hafen Dresden Neustadt, Elbespass-Tor, Leipziger Strasse 15-23, 01127 Dresden

Telefon: 0351 8629 3010

Fax: 0351 8629 3019

Email: post@elbespass.de

Homepage: www.elbespass.de

 

Stand: April 2014